URL dieser Seite: https://dortmund-hagen.igbce.de/-/DPs

18.09.2015

Bezirksjugendausschuss

Bezirksjugendausschuss auf Bildungsfahrt in Berlin

Der BJA Dortmund- Hagen verbrachte vom 16.-19. Juli unter der Leitung des Bezirkssekretärs Anatoli Klassen eine Bildungsfahrt nach Berlin bzw. Kagel-Möllenhorst. Das Programm reichte von einer Führung durch die Szenekultur im hippen Berlin über die große (Griechenland-)Politik bis hin zu arbeitsrechtlichen Themen für Jugend- und Auszubildendenvertreter.

Angelo Eskin

BJA in Berlin

Nach der Anreise am Donnerstag führte der Stadtführer und bestens in der Berliner Veranstaltungsszene vernetzte Eberhart Elfert die Gruppe durch die angesagtesten Hot-Spots Berlins fernab der üblichen Sehenswürdigkeiten. Zu Fuß, mit Bus und mit der S-Bahn durch Berliner Hinterhöfe und umfunktionierte, ehemalige Industriekomplexe: Drei Stunden waren schnell verflogen, da viele kulturelle aber auch soziale Eindrücke auf die Gruppe aus Westfalen einprasselten. Satt von Eindrücken, aber mit hungrigem Magen ging es abschließend in ein Friedrichshainer Restaurant zum gemütlichen Ausklang mit gemeinsamen Abendessen und zum Besuch einer abendlichen Veranstaltung.

Am Freitagmorgen machten sich die BJA‘lerInnen aus Dortmund-Hagen auf zum Deutschen Bundestag. Die geplante Führung durch das eindrucksvolle Gebäude fiel zugunsten der Teilnahme an einer wichtigen außerordentlichen Bundestagssitzung, zu der die Abgeordneten extra aus Ihrem Urlaub in die Hauptstadt angereist waren, aus. So nahm die Gruppe gespannt Platz auf den Besuchertribünen des Plenarsaals und lauschte den teils hitzigen Diskussionen mit breiter Politprominenz. Abgerundet wurde der Besuch des Reichstagsgebäudes durch ein Treffen mit dem aus Bochum stammenden SPD-Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer. Die Jugendlichen konnten Axel Schäfer viele Fragen zur  vorangegangenen „Griechenland-Diskussion“ oder auch generell zum Leben als Politiker stellen und sich ein Bild von seinem spannenden und nicht immer stressfreien Arbeitsalltag machen. Mit großer Begeisterung nahmen die jungen Gewerkschafter an dem Gespräch teil und luden Axel Schäfer zu einer Ihrer nächsten Sitzungen in Bochum ein.

Von Freitag bis Sonntag verbrachte die Gruppe einen intensiven Arbeitsaufenthalt im Jugendbildungszentrum der IG BCE in Kagel-Möllenhorst. Alle TeilnehmerInnen brachten sich produktiv und engagiert in die geplanten Projekte ein und es wurden viele Ideen ausgetaucht, diskutiert und Aufgaben verteilt. Es wurden Ideen für die Arbeit der Jugend- und Auszubildendenvertreter gesammelt und viele betriebliche Probleme diskutiert, analysiert und spezifische Lösungen erarbeitet. U.a. machten sich die jungen ArbeitnehmervertreterInnen mit dem Thema „Bildungsurlaub für Auszubildende in Nordrhein-Westfalen“ vertraut. Miteinbezogen waren die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Anspruch auf Bildungsurlaub für Auszubildende sowie die rechtskonforme Antragsstellung.

Nach der Mittagspause startete der BJA mit ersten konkreten Arbeiten am geplanten Gewerkschaftsjugendaustausch im Ausland. So viel sei verraten: Wer im nächsten Jahr Irland kennen lernen möchte, der sollte sich aktiv im BJA engagieren. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

Der Samstagabend stand zur freien Gestaltung: So unternahmen einige Leute eine Tretboottour auf dem idyllischen Möllensee, andere zog es erneut in die Partyhauptstadt Berlin.

Am Sonntagmorgen erfolgten ein Rückblick und eine Auswertung der Arbeitsergebnisse. Den Abschluss des -von allen als erfolgreich angesehenen - Wochenendes bildete eine kurze, aber eindrucksvolle Gedankenreise zum Thema „Moral und Ethik“ vom BJA-Vorsitzenden Tobias Schmidt.

Erschöpft und zufrieden gleichzeitig, gleichzeitig motiviert auf die weiteren Projekte im BJA blickend, traten die Teilnehmer nach einem langen Wochenende mit viel „Kreuzberg, Kanzlerin und Kagel“ schließlich die Rückreise an.